UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
Aeris EX lite © UWW

by UWW 6.11

Aeris EX lite

Aeris EX lite  - integriertes Blei EZ equip © UWW

Aeris EX lite - Bleitaschen © UWW

Aeris EX lite - Inflator © UWW

Aeris EX lite - Seitenansicht mit Conterbleitasche © UWW

Inflator Ansatz / Schnellablass © UWW

Aeris EX lite - hinterer Schnellablass © UWW

Aeris EX lite - Wingblase © UWW

Aeris EX lite - Wingblase © UWW

Aeris EX lite © UWW

 

Typische Reisejackets sind eher auf Anwender abgestimmt, die mit Badehose oder Shorty abtauchen. Für jene,  die nicht nur in tropisch erwärmten Meeren ihre Fernziele finden, die für ausgedehnte Exkursionen einen 7 mm Anzug tragen, muss ein Jacket nicht nur leicht sein, sondern auch entsprechenden Auftrieb bieten. Deshalb testeten wir das Aeris EX Lite in unseren Seen auf seine „Tauchlichkeit“.

Um konsequent Gewicht einzusparen, wird bei Jackets mit dem Attribut „reisefreundlich“ auf vieles verzichtet, was den Taucheralltag eigentlich erleichtert, Die einen lassen integriertes Blei weg, die anderen Zubehörtaschen oder Rückentragen, wieder andere geben dem Konzept der Wingblase den Vorzug.
Aeris, das OCEANIC – Label für den preisbewussten Kunden, hat sich durch  kostengünstige und dennoch qualitativ hochwertige Produkte einen Namen gemacht. Mit dem Jacket EX Lite suchte man nach einem gangbaren Kompromiss, den Verzicht auf Ausstattungsmerkmale nicht als Verlust wirken zu lassen.
Dass in der XL – Version dem ordentlichen Auftrieb von 17 Litern ein Packgewicht von nur 2,65 kg gegenüber steht macht deutlich, dass in diesem Bereich an Funktionalität nicht gespart wurde. Das einschalige Jacket hat eine Hülle aus schwarzem 420er Nylon, einem sehr robusten Material, das langjährige Haltbarkeit verspricht. Je zwei dünne Reflexstreifen an den Schultergurten sollen Taucher nachts für Scheinwerfer sichtbar machen. Wie bei Wingblasen üblich, wird diese von einem Gummiband in Form gehalten, damit sie im leeren oder gering gefüllten Zustand nicht im Wasser flattert oder den Wasserwiderstand des Tauchers unnötig erhöht. Außerdem unterstützt diese Technik den Luftablass in geringer Tiefe oder an der Oberfläche.
Die erste Einsparung finden wir beim Thema Luftablass. Auf den Schnellablass auf der rechten Schulter wurde verzichtet. Wie üblich ist rückwärtig unten ein Ventil mit Zugkordel eingesetzt und ein weiterer im Inflatorschlauch.

An dieser Stelle möchten wir gleich einen Praxistipp einfügen. Sollten Sie an Ihrem Regler den Mitteldruckschlauch eines anderen Jackets montiert haben, tauschen sie ihn auf jeden Fall gegen den zum EX Lite mitgelieferten aus, denn der ist länger als die Standardschläuche. Je stärker die Wingblase gefüllt ist, wandert der Anschlussstutzen des Faltenschlauchs weiter nach oben. Das ist typisch für eine Wingblase. Ein zu kurzer Schlauch begrenzt die Länge des Zugs auf den Faltenschlauch derart, dass das Schnellablassventil nicht angesprochen werden kann. 

Die nächste Einsparung finden wir beim Verzicht auf Zubehörtaschen.
Dafür gibt es Taschen für integriertes Blei nach dem EZ equip System, die mit je maximal 4,5 kg Blei bestückt werden können. Die Gewichte werden zunächst in eine Tasche mit Reißverschluss gepackt und von oben in die am Jacket angesetzten Einschübe mit Zipper gesteckt. Die Bodenlasche der Einschübe verschließt ein Band mit Fastex - Schnalle. Öffnet man die Schnallen, rutschen die Bleitaschen senkrecht aus dem Jacket.  
Zwei auf den Flaschengurt aufgezogene Trimmbleitaschen fassen maximal 4 kg Tariergewichte.

Die Rückentrage ist gepolstert, ein angenehmes Feature, auf das man im Wettbewerb der Reisejackets auch gerne mal verzichtet. Der Brustgurt ist in einer Position fest angesetzt. Den typischen breiten Bauchgurt mit Klettverschluss ersetzt ein Nylongurt mit Fastex – Schnalle, dessen Enden im Jacket an einem flexiblen Band befestigt sind. So sitzt der Bauchgurt auch in größeren Tauchtiefen in seiner optimalen Position.

Praxis

Auf die Montage des mitgelieferten längeren Mitteldruckschlauchs haben wir bereits hingewiesen, dies als Teil unserer Praxiserfahrung. Wie nicht anders zu erwarten ist die Montage an der Flasche – in unserem Test ein Tank mit 15 l Volumen – ohne Probleme zu bewerkstelligen, ein Fanggurt sichert zusätzlich. Die Flasche sitzt gerade und rutschfest auf der Trage.
Selbst bei maximaler Auslastung mit Softblei lassen sich die Bleitaschen gut in ihren Einschüben positionieren. Schulter-, Brust- und Bauchgurte sind für die individuelle Anpassung großzügig bemessen. Zur Sicherung von Zubehör sind ausreichend Kunststoff – D-Ringe vorhanden.
Der Inflator reagiert zügig und befüllt rasch, die Auslassventile lassen sich gut dosieren. Die Schwimmlage ist der Wingblase entsprechend einwandfrei. Ist die Blase nur teilbefüllt, kann sich bei Seitenlage des Tauches die Luft in der Blase entsprechend verlagern. Die Ausrichtung in eine horizontale Position ist problemlos möglich.
Man genießt die große Freiheit, da nichts den Oberkörper einengt. Überraschen stabil ist die aufrechte Lage des Tauchers an der Oberfläche.
Das Design der Fastex - Schnallen kommt bloßen Händen oder nur mit dünnen Tropenhandschuhen bekleideten entgegen.
Bei senkrechter Körperhaltung rutscht das Blei beim Schnellabwurf rasch aus dem Einschub.
Als kleine Dreingabe, die den Preis und das Gewicht des Jackets nicht beeinflussen würde, wünschten wir uns einen Halter für den Oktopusschlauch.  

Fazit

Vom Look her gefällt das Aeris EX Lite sicher auch jenen, die sich gerne mit ein paar Tech – Attributen schmücken wollen. Und Damen interessieren sich möglicherweise auch, weil die Wingblase keinerlei Einengung am Oberkörper erzeugt. Dank der Trimmbleitaschen zeigt es an der Oberfläche nicht das typische Wingverhalten und ist auch für User mit weniger Taucherfahrung zu empfehlen. Für etwa 200 Euro mittlerer Verkaufspreis bekommt man ein für Tauchgänge zwischen den Urlaubsreisen ebenfalls brauchbares Jacket.
 

 


Fakten

Hersteller: Aeris
Typ: EX Lite
Bauart: Einschaliges WING Reisejacket
Material: 420 Nylon
Reflektierend: Reflektierende Accessoires
Haupttaschen: Nein
Gewichtssystem: EZ equip System, max. 9 kg
Trimmbleitaschen: ja, max. 4 kg
Schnellablass: 2, rechts hinten und integriert im Inflator
Rückentrage: Teilgepolstertes Hardpack
D-Ringe: 3 Kunststoff-D-Ringe, Kunststoff-D-Ringe an allen Bebänderungsenden
Brustschnalle: einstellbarer Gurt mit Schnalle
Bauchgurt: Gurtsystem mit Schließe, flexibel befestigt
Doppelflaschentauglich: nein
Gewicht: 2,55 kg - 2,65 kg (je Größe)
Auftrieb:  SM und MD: 15 Liter   LG und XL: 17 Liter
Preis: uvb.: € 259,-
Info: http://www.oceanic-eu.com

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto