UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

AquaLung Titanl LX Supreme 2009 © UWW

Testvideo

Video: Ilka Weber führt durch einen Test - Tauchtag der Redaktion

 

Fakten

AquaLung Titan LX Supreme 2009

1. Stufe

- balanciert, membrangesteuert
- verchromt, Messing, Edelstahl
- 4 ND-Abgänge optimiert
- 1 HD-Abgang optimiert
- ACD - System
- DIN 200 / 300 bar
-  Luftdurchfluss 200 bar max. 1450 l
- Gewicht 516 g (DIN – Version)

2. Stufe

- Gehäuse ABS - Kunststoff
- Venturi – Verstellung
- Atemarbeit 0,74 J/Liter
- Balanciertes Demandventil
- Silikonmundstück
- Gewicht: 175 g

- Gesamtgewicht 808 g

Preis ca.: € 249,-

www.aqualung.de
 

Wenn man 400 Gramm an Gewicht verliert, ist das selbst für eine figurbewusste Taucherin kein abendfüllendes Thema. Wenn jedoch ein Atemregler etwa 1/3 seiner Masse abspeckt, ohne an Kompetenz zu verlieren, dann kann man das durchaus zur Schlagzeile machen. UnterWasserWelt nahm den AquqLung Titan LX 2009 mit zu Testeinsätzen.

Leichtgängig und komfortabel umschreibt Technikredakteurin Ilka Weber nach ihrem ersten Testtauchgang (siehe UnterWasserWelt - Video) den AquaLung Titan LX  in seiner aktuellen Version 2009.
Eingangs unserer Betrachtung muss jedoch eine mögliche Fehldeutung korrigiert werden, denn „Titan“ steht nicht für im Produkt verbautes Titanmetall, vielmehr wollte man bei der Namensgebung die Robustheit und Leistungsfähigkeit zum Ausdruck bringen. Das bedeutet, dass außerhalb der EU – Staaten der Regler mit im Sporttauchbereich üblichen Nitroxmischungen, etwa dem fast standardisiertem 32er – Gemisch oder dem bei SUBEX angebotenen air28 verwendet werden kann. Wäre Titan verwendet worden, hätte dies die Verwendung von mit Sauerstoff angereichertem Atemgas ausgeschlossen.

Mit 4 Schwerpunkten kann man die Neuauflage des Titan LX Supreme charakterisieren: Kaltwassertauglichkeit, Gewicht, Atemkomfort und Preis.
Auf diese Merkmale hat man sich bei AquaLung besonders konzentriert, wobei nicht vergessen werden darf, dass das nun in der ersten Stufe eingesetzte  ACD – System („zu deutsch“ Auto Closure Device), ein erhebliches Plus darstellt. Das automatische Verschlusssystem kapselt das innere der ersten Stufe ab, sobald der Regler vom Flaschenventil entfernt wird. So ist es möglich, sogar unter Verzicht der sonst üblichen Verschlusskappe, die erste Stufe zur Reinigung durchs Wasserbecken zu ziehen. Die einen werden Sie dann staunend ob Ihrer Leichtfertigkeit beobachten, doch schlimmer wäre es für jene, die sich grundsätzlich über die richtige Pflege ihrer Ausrüstung keine Gedanken machen, Ihrem Tun folgen und somit Feuchtigkeit in den Druckminderer einbringen. Also besser trotz ACD die Schutzkappe nicht unbenutzt lassen.
Lange nicht jeder Regler der Preisklasse um € 250,- hat das Zeug, auch Kaltwassertauchgänge zu begleiten. Aufgrund der Membransteuerung der ersten Stufe, die die Edelstahlkammer mit ihrer Mechanik stets trocken hält, ist Eisbildung in Gewässern mit Temperaturen ab 10° C und darunter technisch ausgeschlossen – solange die Kammer frei von Feuchtigkeit ist. Dafür sorgt nun zusätzlich das ACD – System und rundet die technischen Möglichkeiten der Trockenhaltung und Verunreinigung ab. Tauchgänge in sedimenthaltigen oder verschmutzten Gewässern geben der Membransteuerung ohnehin den Vorzug, auch wenn die Luftlieferleistung gegenüber einer kolbengesteuerten Stufe um ein paar Prozentpunkte geringer ausfallen könnte. Dieser Effekt kommt jedoch erst in größeren Tiefen zum Tragen, die üblicherweise nicht mehr zum Revier der Sporttaucher zählen und bei Nutzung von Nitrox 32 auch nicht berührt werden. So sind 1450 l Luftleistung ein guter Wert, durchschnittlich gestaltete Abstiege zu bedienen.
Trotz Gewichtsreduzierung um etwa 1/3 gegenüber der 2005 eingeführten Version des Titan LX Supreme, hat es keine Einbußen im Gesamtkomfort gegeben. Auf insgesamt 808 g in der DIN –Version hält man ein zudem reisefreundlich gestaltetes Produkt in der Hand, dessen Atemarbeit, gemessen mit 0,74 j/Liter, einen erfreulichen Eindruck hinterlässt. Auf persönliche Vorlieben anpassend, kann man mit einem links an der zweiten Stufe angebrachten Drehregler den Venturi - Effekt einstellen. Zum Atemkomfort zählt natürlich auch das Gewicht und Verhalten der zweiten Stufe während des Tauchgangs. Mit nur 175 g gehört sie nicht zu den absoluten Leichtgewichten, in der Klasse der kaltwassertauglichen Regler besetzt sie aber einen vorderen Platz. Im aus ABS – Kunststoff gefertigten Gehäuse arbeitet ein balanciertes Demandventil, das weiterhin zum angenehmen Atemverhalten beiträgt. Bevor die Luft in die zweite Stufe einströmt, passiert sie noch einen Wärmetauscher, der in den Schlauchanschluss integriert ist. Hiermit wird die Erwärmung der Luft bei Kaltwassertauchgängen unterstützt, um einer Vereisung der zweiten Stufe vorzubeugen.

Praxis

Was der Kaltwassertest, Temperatur 6°C bewies, die zweite Stufe sitzt angenehm im Mund und übt langfristig keinen Druck auf den Kiefer aus. Auch Damen haben mit der Dimension des Mundstücks keine Probleme. Die großflächige Luftdusche lässt sich selbst mit dicken Handschuhen ordentlich bedienen. Vom Blasenabweiser wird die Ausatemluft ordentlich abseits des Gesichtsfeldes abgeleitet.

Fazit

Die Neuauflage von AquaLungs Titan LX Supreme punktet angesichts Gewichtsreduzierung und ACD – System bei Erhalt der guten Atemarbeitswerte gegenüber seinem Vorgänger. Ein bezahlbarer Regler für Sporttaucher, die (flug-)reisefreudig sind und übers ganze Jahr auch in heimischen Gewässern ihrem Hobby nachgehen, ohne extreme Abstiege durchzuführen.

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs