UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
Bestimmungsbuch: Was lebt in heimischen Seen?

uww 3.11

Mit relativ hoher Selbstverständlichkeit benennen Taucher Spezien, die ihnen in tropischen Meeren vor die Maske oder das Kameraobjektiv schwimmen. Die Bandbreite der bekannten Fische und Wirbellosen kann sich oft sehen lassen. Ganz anders, wird in heimischen Gewässern getaucht. Einen Hecht kann man noch von einer Forelle oder einem Karpfen unterscheiden. Aber was dann?

Tatsächlich hat sich in der Taucherbibliothek bis jetzt noch kein Bestimmungsbuch für heimische Unterwasserbewohner eingeschlichen. Wer sich hier schlau machen wollte, musste auf Werke ausweichen, die in erster Linie für Sportfischer und Angler ausgelegt waren.
Der Diplom-Biologe Dr. Matthias Bergbauer hat nun als Autor ein Bestimmungsbuch dem Kosmos – Verlag übergeben, das begleitet von einer Vielzahl hervorragender Fotos von Herbert Frei, Dr. Christoph Giese, Wolfgang Hollaus, Udo Kefrig, Manuela Kirschner, Dr. Martin Mildenberger und Dr. Michael Möhlenkamp zu einem kleinen Süßwasser – Highlight aufgewertet wird.
Eine Vielzahl der vorgestellten Fische sind Tauchern noch nicht einmal dem Namen nach bekannt, hier hält man also auch ein höchst informelles Nachschlagewerk in der Hand.
Muscheln, Krebse, Schnecken, Kröten, Frösche, Molche, heimische und hier ausgesetzte Reptilien finden sich im Buch wieder, eben alles, was an tierischen Lebensformen neben den Fischen in der betauchbaren Unterwasserwelt zu finden ist.
Eine mögliche Erwartungshaltung, all das in kurzer Zeit selbst beobachten zu können, muss allerdings  relativiert werden. Das Gezeigte ist das Ergebnis vieler Hunderter, nein Tausender von Tauchgängen an unterschiedlichsten Plätzen und unterschiedlichen Jahreszeiten. Das von den Sonnenstunden und Wassertemperaturen geprägte Leben in Seen und Flüssen stellt sich wesentlich komplexer dar, als das in tropischen Meeren. Von daher kann nur Geduld und auch behutsames Tauchverhalten dazu beitragen, einen Teil der im Buch beschriebenen Fauna selbst entdecken und beobachten zu können.
Und vielleicht regt es auch jene noch unentschlossenen und mit gewissen Vorurteilen behaftete Taucherinnen und Taucher an, sich unter dem Aspekt der Naturbeobachtung in eher unbunte und zuweilen kühle heimische Gewässer zu begeben. Denn jetzt, nachdem man mit den Spezies schon auf dem Trockenen bekannt gemacht wurde und Hintergrundwissen vorhanden ist, ist der Reiz der Suche an der richtigen Stelle vielleicht ein neuer Ansatz zur zukünftigen Tauchganggestaltung.

Fazit

Wer in heimischen Gewässern taucht, sollte sein informelles Defizit über die dort zu findende Fauna mit Hilfe dieses Bestimmungsbuches für Taucher und Schnorchler abbauen. „Was lebt in heimischen See“ können wir dazu empfehlen.


Fakten

Was lebt in heimischen Seen?
Ein Bestimmungsbuch für Taucher und Schnorchler.

Dr. Matthias Bergbauer
224 Seiten
210 Abbildungen
19,5 x 13,5 cm (LxB)
ISBN: 978-3-440-12312-6
22,95 EUR [D]

Kosmos Verlag
www.kosmos.de

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs