UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
BS Kinetics Gehäuse DANA

by David Benz 2.11

David Benz

Gehäuseübergabe bei BS Kineticts mit David Benz (mitte) und Bodo Sutterer (rechts)

BS Kinetics Gehäuse DANA

BS Kinetics Gehäuse DANA

BS Kinetics Gehäuse DANA

BS Kinetics Gehäuse DANA

Olympus E-30

Nadine Werner by David Benz mit Olympus E-30 / BS Kinetics

by David Benz mit Olympus E-30 / BS Kinetics

Nadine Werner by David Benz mit Olympus E-30 / BS Kinetics

Nadine Werner by David Benz mit Olympus E-30 / BS Kinetics

by David Benz mit Olympus E-30 / BS Kinetics

 

Technische Daten

Abmaße BxHxT [mm]: 205x175x130
Tauchtiefe: 80 Meter
Portanschluss: Bajonett
Planportscheibe: Mineralglas
Material Gehäuse: Carbonfaser
Blitzanschluss: abhängig vom Synckabel und Blitz
Optischer Sucher/ Einblick auf Monitor:  Sucher/Kameramonitor
Gewicht: 2400 g
Gehäuseverschluss: Schnellspanner

Preise
Gehäuse Dahna für Olympis E 30 € 2090,-
Zoomdomeport  Olympus 11-22mm € 339,-
Standard – Domeport € 189,-
Blitzbuche € 89,- bis € 99,-


www.olympus.de
www.kameras-zum-tauchen.de 

 

Mit der E-30 führte Olympus zum ersten Mal eine digitale SLR-Kamera für Endkunden ein, die nicht unbedingt ein robustes und wasserfestes Gehäuse brauchen mit dem man buchstäblich bei Wind und Wetter arbeiten kann, dafür aber hohe Anforderungen an Technik und Ausstattung stellen. David Benz produziert seine UW-Aufnahmen mit der E-30 im Gehäuse von BS-Kinetics.

Die Olympus E-30 wurde entsprechend der Anforderungen des Four-Thirds-Systems konstruiert. Damit setzt auch dieses Modell die erfolgreiche Serie des E-Systems, das in den letzten Jahren aufgebaut wurde, fort.
Die E-30 gleicht in vielen Gesichtspunkten der großen Schwester, dem Spitzenmodell E-3, ist allerdings nicht mit dem aus Magnesium hergestellten Body ausgestattet. Das Gehäuse wird hier aus Kunststoff angefertigt und mit Glasfasern verstärkt. Dieser Kunststoff ist jedoch sehr hochwertig und exzellent verarbeitet.
Ein großer Sucher mit blitzschnellem Autofokus, sowie ein dreh- und schwenkbares Display mit Live View lassen Fotografenherzen höher schlagen. Der neue Sucher, eine weitere Offenbarung an dem Olympus kaum gespart hat, bietet neben einer 98%igen Abdeckung des aufgenommenen Bildes auch einen Vergrößerungsfaktor von 1,02. Dies ist auch nötig, da die Four-Thirds-Sensorreihe bei gleichem Vergrößerungsfaktor kleiner ist als ein Spiegelreflexsucher einer Kamera mit größerem Sensor. Der große 2,7 Zoll (6,9 cm) Bildschirm kommt auf satte 230.000 Bildpunkten. Ein vergleichbar großer und heller Sucher, des weiteren Drahtlosblitzsteuerung und Blitzsynchronbuchse muss man bei anderen Herstellern oft  suchen.
Der Bildschirm kann nach Belieben frei geschwenkt und gedreht werden und erlaubt dadurch auch ein Fotografieren aus schwierigen oder ungewöhnlichen Perspektiven.
Ausgestattet ist die Olympus E-30 mit einem TruePicIII- Prozessor. Das 11 Punkte AF-System der E-3 wurde von der E-30 übernommen und darüber hinaus sogar verbessert. 11 Kreuzsensoren beim Fasendifferenz - Autofokus und 11 AF- Messfelder beim Kontrast-AF bilden den Grundstock des Autofokus. Der AF-Messbereich liegt zwischen -2 bis +19 EV. Mit ihrem 12,3 Megapixel Sensor erzielt die E-30 eine bessere Bildqualität als die in die Jahre gekommene E-3, allerdings ist das Rauschen bei ISO 800/1600 relativ hoch. Ein kleiner Nachteil ist der etwas langsame Autofokus im Live-View Modus. Da vermisst der Unterwasserfotograf schmerzlich den zweiten Sensor der ebenfalls in die Jahre gekommenen E-330. Diese hatte als erste Kamera überhaupt einen Full-Time-Live-View, der bis dato der einzige schnappschusstaugliche Live-View geblieben ist.
Dafür bietet das Livebild bei der E-30 eine Anzeige mit Gitternetz, Histogramm oder eine Belichtungsvorschau und sogar eine digitale Wasserwaage, die nicht nur anzeigt ob der Horizont gerade ist, sondern den Fotografen auch in Kenntnis setzt, ob die Kamera gerade nach unten oder oben kippt.
Ein Indiz dafür, dass Olympus- Ingenieure auch beim Wettbewerb nach praktischen Features suchen und guten Ideen nicht ablehnend gegenüber stehen, zeigt unter anderem die Wahlmöglichkeit unterschiedlicher Bildformate.
Mit der Olympus E-30 können neben Einzelbildern und Belichtungsreihen auch sehr schnelle Serienbilder aufgenommen werden (5 Bilder pro Sekunde).
Unschlagbar schnell ist die Kamera bei der gemessenen Auslöseverzögerung. Hierfür braucht sie nur 0,06 Sekunden vom Durchdrücken des Auslösers bis zur Bildaufnahme. So manche Profikamera könnte sich davon eine Scheibe abschneiden.
Übersichtlich gestaltet sich die Information, die dem Fotografen beim Blick durch den Sucher  in einer Statusleiste eingeblendet werden. Das Speicherkartenfach ist gleichzeitig für Compactflash und xD-Speicherkarten empfänglich. Ein Umschalten zwischen beiden Karten ist möglich, ein simultanes Speichern auf den Medien allerdings nicht.
Neben der altbekannten, umfangreichen Ausstattung mit Funktionen der Olympus E-Reihe hat man sich bei der E-30 weitere Besonderheiten einfallen lassen:
Im speziellen „Art“- Modi kann man zwischen Pop-Art, Softfokus, blasse Farben, weiches Licht und Monochrom- Modus wählen. Letzterer ist nicht nur einfach ein Schwarz-Weiß-Modus, hier wird zusätzlich das Bild mit etwas Körnigkeit versehen. Als Letztes gibt es auch bei der E-30 den altbekannten Lochblenden -  Simulationseffekt. Einen zusätzlichen zum Bildsensor verbauten Sensor wendet Olympus sowohl bei der E-30 wie auch bei der größeren Schwester E-3 für einen separaten Weißabgleich an.
Olympus bietet dem engagierten und ambitionierten Unterwasserfotografen passend für die E-30 eine breite Palette an hochwertigen topp Profi-Objektiven.
Olympus-ZUIKO-Objektive brachten mit dem Fourthirds-System eine neue Technik auf den Markt. Die Aufnahmen liegen hierbei im 4:3 Format vor-  bei den meisten anderen gängigen Spiegelreflexkameras im 3:2 Format. Die Sensorfläche ist also kleiner wie beim Wettbewerb. Das Objektiv kann dadurch kompakter gebaut werden. Allerdings muss auch die Blende weiter geöffnet werden, um denselben Schärfentiefe - Effekt (z.B. bei Portraitaufnahmen) zu erzielen, wie bei Kameras mit größerer Bildsensorfläche. Mit dem 50 oder 35 Millimeter Makro, was eine Abbildung von 1:1 verspricht, lassen sich in Kombination mit der E-30 fantastische Nahaufnahmen  gestalten. Wer es noch größer haben möchte, dem stellt Olympus mit dem 2-fach Telekonverter EC-20 eine weitere Möglichkeit zur Verfügung, Kleines noch größer werden zu lassen. Daneben dürfte das 14 – 54 Millimeter Zoomobjektiv und das 8 Millimeter Fisheye - Objektiv das Herz der Unterwasserfotografen höher schlagen lassen.

Fazit

Mit der E-30 hat Olympus eine topp ausgestattete Mittelklassekamera auf den Markt. Sie ist funktional gut durchdacht und lässt sich leicht bedienen. Dem Fotograf wird alles an Funktionen geboten, was er benötigt. Neben der Verarbeitung besticht die E-30 auch in punkto Geschwindigkeit und Bildqualität. Vor der großen Schwester, der E-3 braucht sich die Olympus E-30 jedenfalls nicht zu verstecken.


Olymus E-30 Spiegelreflexkamera im BS Kinetics Gehäuse „Dahna“

BS Kinetics hat sich seit Jahren auf die Konzeption und Herstellung von Foto- und Videogehäusen aller Art spezialisiert. Die Gehäuse werden im eigenen Haus entwickelt und produziert. Wie alle Gehäuse von BS Kinetics besteht auch das Olympus E-30 Unterwassergehäuse „Dahna“ aus hochfestem Carbonfaser - Verbundwerkstoff. Der Verbund aus Carbonfaser und Epoxidharz garantiert eine Druckfestigkeit bis 80 Meter Tauchtiefe. Optional kann das Gehäuse auch für Tauchtiefen bis 160 Meter geordert werden und spricht damit Techtaucher an.
Die Verwendung des Carbonfaser - Werkstoffs verleiht dem Gehäuse höchste Stabilität und Festigkeit, die der von Stahl sehr ähnlich ist - ohne dass dabei auf den Vorteil des geringen Gewichtes von Kunststoff verzichtet werden muss. Auch deshalb werden heute immer mehr hochbeanspruchte Teile aus Carbonfaser hergestellt. Man findet sie in der Luft- und Raumfahrt oder auch im Motorsport.
Zur sicheren Abdichtung werden O-Ringe aus Silikon und NBR- Kautschuk verwendet. Durch die Silikon O-Ringe werden die beiden Gehäusehälften abgedichtet. Die O-Ringe sind recht unempfindlich und müssen nicht gefettet werden. Zur Abdichtung der einzelnen Bedienelemente, Wechselports und Scheiben werden O-Ringe aus NBR-Kautschuk verwendet. Die Gehäusehälften fixieren zwei   Schnellspannerverschlüsse links und rechts am Body. Ein integrierter Leckwarner weist den User durch ein optisches Signal auf Probleme hin.
Die individuelle Bearbeitung der einzelnen BS – Kinetics Gehäuse ermöglicht auch auf kundenspezifische Wünsche einzugehen. So können alle gewünschten Funktionen der Olympus E-30 auch unter Wasser bedient werden.
Durch Direkttasten am Unterwassergehäuse Dahna kann ohne weitere Umwege auf die Wahl der ISO-Werte, Blitzlichtkorrektur oder den Autofokus der Olympus E-30 zugegriffen werden. Die einzelnen Bedienelemente sowie Einstellräder sind übersichtlich und bedienerfreundlich angeordnet. Die gummierten Haltegriffe liegen gut in der Hand, sollten allerdings beim Transport abgenommen werden, damit alles besser im Tauchgepäck untergebracht werden kann.
Als kleines Highlight entpuppt sich der Auslöserhebel, der bei allen Gehäusen von BS Kinetics individuell auf den Fotografen angepasst werden kann. Er ist exakt auf die jeweilige Hand- bzw. Fingergröße justierbar. Das Haltesystem der Kamera ist durch eine gut laufende Schraube, die in das Stativgewinde der Olympus E-30 gedreht wird, gut gelöst. Allerdings sollte die Kamera vor dem Einbau eingeschaltet werden, denn einen On/Off Schalter gibt es nicht. Unter Wasser liegt das Gehäuse, bestückt mit einem Amphibienblitz, durch dessen neutrale Tarierung bestens in der Hand.
Die von BS Kinetics gefertigten Planports für Makro- und Zoomobjektive bestehen aus Mineralglas. Sie werden mittels eines Bajonett-Verschlusses direkt am Gehäuse befestigt. Zwei gelbe Punkte  am Body und am Port, weisen den User auf richtige Fixierung des Bajonetts hin.
Der Domeport ist aus Acrylglas gefertigt und hat mittels integrierter kleiner Bleistücke unter Wasser in Verbund mit dem Gehäuse ebenfalls eine neutrale Tarierung.

Fazit

Mit der Verbindung von Carbonfaser mit Epoxidharz weisen die Gehäuse von BS Kinetics eine stahlähnliche Festigkeit auf und sind wegen des geringen Gewichtes sehr reisefreundlich. Von BS Kinetics können kleinste Stückzahlen, sogar Einzelstücke, produziert werden. Das Unternehmen geht auf individuelle Kundenwünsche ein und unterstützt so die persönlichen Ansprüche der UW-Fotografen bei der kreativen Umsetzung ihrer Bildideen. Für jedes Objektiv, vom 35 mm Makro- bis hin zum Fisheye, fertigt BS-Kinetics hochwertig verarbeitete Plan- und Domeports.
Der Jagd nach dem ultimativen Motiv kann mit der Olympus E-30 im BS-Kinetics Gehäuse Dahna also nichts mehr im Weg stehen.

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto