UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

Über die Kompetenz der Guides allgemein zu urteilen ist uns nicht möglich, hatten wir doch für unseren gesamten Aufenthalt immer Silke, 30, blond und attraktiv an unserer Seite. Unser Eindruck war jedenfalls sehr positiv! Ruhig, sicher und offensichtlich sehr gut ausgebildet. Und dass sie im Wasser meist in Froschhaltung unterwegs war, sei ihr verziehen...

Die Tauchplätze um Sharm el Sheikh sind, angesichts der intensiven Besuche von Tauchern  in erstaunlich gutem Zustand. Es zahlt sich aus, dass die „alten“ Basen vor Ort schon vor langem durchgesetzt haben, dass Bojen gelegt werden und das Ankern verboten wird und dass die Anfängerausbildung am immer gleichen Spot gemacht wird und damit die unvermeidlichen Schäden an den Riffen auf ein Minimum beschränkt werden.
Die Namen der Tauchlätze sind schon fast Legende. Sie alle aufzuzählen ist müßig- nur ein paar wenige zum Träumen: Ras Nasrani, Ras Bob, Ras um Sid, Tower, Temple, Shark- und Yolanda Reef am Ras Mohammed, die Riffe von Tiran Island: Gordon, Jackson, Thomas, Woodhouse. Und, ein wahres Traumriff: Ras Ghozlani! Dieser Platz, an der Ecke der Mersa Bareika, war seit der Übergabe von Ras Mohammed an Ägypten gesperrt. Erst vor 5 Jahren wurde das Tauchen dort wieder erlaubt. Diese Pause hat den Korallen und der gesamten Rifflandschaft sichtlich gut getan! Wie ein Teppich aus weißem Samt breitet sich ein weicher Sandboden aus. Darauf, in lockerer Folge, Korallenblöcke die wie jungfräulich wirken. Alte Sinaihasen schwärmen davon,  „...früher, so in den 60igern, 70igern, da hat hier alles so ausgesehen.....“ Blaupunktrochen, Fledermausfische, die gesamte Pracht der Riffbewohner und, mit etwas Glück, die eine oder andere Schildkröte können beobachtet werden. Unwillkürlich schwimmt hier auch der gröbste Riffrowdy vorsichtig und achtet sorgfältig auf die Tarierung: Nur ja nichts von diesem Traum beschädigen!
All diese Tauchplätze werden von den „Daily Boats“ angefahren. In der Regel bleibt das Boot den ganzen Tag draußen. Mittagessen bereitet der einheimische Koch in seiner winzigen Kombüse – schmackhaft und preiswert. Zwanzig ägyptische Pfund kostet dieser Service pro Tag und Person – im März waren das gerade einmal ca. 3,- Euro. In diesem Preis eingeschlossen sind die Getränke. (Nur Getränke, ohne Mittagessen: EGP 15,-). Die Guides achten auf ausreichende Aufnahme von Flüssigkeit. Ein sehr wichtiger Punkt, bis zu ca. 30% der Dekompressionsschäden auf dem Sinai sind auf Dehydrierung zurück zu führen!
Die Tagesboote fahren bis zum Wrack der „Dunraven“ (Dampfsegler, Länge von 82 m, Breite 9 m, gesunken 22.4.1876, nach nur 3 Dienstjahren, Tiefe 16 - 30 m) – ein ganzes Stück über Ras Mohammed hinaus. Dies allerdings bedeutet, dass etwas früher abgefahren werden muss – statt Frühstück gibt es dann ein „Breakfast-Package“ mit auf den Weg.
Wie bereits erwähnt werden auch Tagesfahrten zur „Thistlegorm“ angeboten.

Fazit

Es ist einleuchtend, unter Berücksichtigung des erwähnen Touristenbetriebes, dass Sharm el Sheikh nicht zwingend ein Reiseziel für Einsamkeitsfanatiker ist! Sharm und Naama Bay  sind geprägt vom touristischen Leben. Man erkennt Parallelen zu Rimini oder Torremolinos.
In all diesem Rummel ist das Camel  d a s  Refugium der Ruhe und Entspannung.
Taucherisch sucht das Rote Meer um die Südspitze des Sinai seinesgleichen und ist noch immer jede Reise wert. Zudem, welches tropische Meer liegt uns näher? In nur 4 Flugstunden am Ziel vieler taucherischer Träume, das kann uns kältegeplagten Mitteleuropäern eben nur das Rote Meer bieten! Und der Autor hält es da mit Ginny Clark, der bekannten Meeresbiologin und Autorin (The Lady with the Spear) die, auf die Frage wo sie denn ihren allerletzten Tauchgang machen möchte, antwortete: „Am Shark Reef in Ras Mohammed!“ – Wo sonst?


Info:
ORCA Reisen GmbH
Mangfallstr. 37
D-83026 Rosenheim
08032 - 18850
www.orca.de
info@orca.de


Preisbeispiele April.04:
5Tage Tauchpaket: 10 Tauchgänge mit Flasche, Blei, Boot, Transfer zum Jetty: € 189,-
10 Tage Tauchpaket: max.20 Tauchgänge, sonst wie oben: € 349,-
14Tage Camel Hotel, Unterbringung im Doppelzimmer,
inkl. Flug, Transfer, Frühstück: ab € 676,-

Ägypten:
Für die Einreise wird ein Visum benötigt. Dies wird am Flughafen Sharm  ausgestellt und kostet US $ 20,- . Bei Pauschalreise ist das Visum im Reisepreis enthalten. Europäer benötigen einen Reisepass der noch mind.6 Monate gültig ist.
Impfungen sind nicht vorgeschrieben

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto
Werbung Kraken Smartphone Gehäuse