UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
© Andrea & Peter Schinck / UWW

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

© Andrea & Peter Schinck

Diese Tauchplätze wurden von uns betaucht

Spektakuläre Granitlandschaften, bewachsen mit Weich- und Hornkorallen, Fischschwärme  und Großfisch bei: 

Similan Nr. 9   Christmas Point (Mantas) North Point;
Similan 7/8 Elephant Head (Walhai) ;
Similan Nr. 7 Deep 6 und Among the Rocks ;
Similan Nr. 6 Barracuda Point;

Fantastische Drifttauchgänge in gigantischen Korallenlandschaft, Stein-, Weich- und
Hornkorallen in allen Größen Farben und Formen, ein immenser Fischreichtum und fast immer Thunas, Makrelen und Schildkröten. Großfisch nie ausgeschlossen:

Similan Nr. 9 Breakfast Bend (Mantas);
Similan Nr. 8 Beacon und Beacon Reef mit Wrack Atlantis;
Similan Nr. 7, East of Eden North und South;

Kho Bon und Kho Tachai

Fährt man von den Similans weiter Richtung Norden, so erreicht man die Inseln Kho Bon und Kho Tachai, die ebenfalls mit Tagesausflugsbooten erreicht werden können.
Insel  Kho Bon West und Nordridge, sowie der ausschließlich strömungserfahrenen Tauchern vorbehaltene, vorgelagerte Pinnacle.
Grosse Schulen Schwarmfisch, mit Weichkorallen bewachsene Felsenlandschaft, riesige Felder mit Geweihkorallen, Felder mit Prachtanemonen, Thunfische, Makrelen, Muränen, Süßlippenschwärme sowie oft Seeschlangen und sehr häufig Mantas.
Der  vorgelagerte, schwierig zu betauchenden Pinnacle war der einzige Tauchplatz, an dem wir während unseres Aufenthaltes Leopardenhaie sichteten.
Kho Tachai konnten wir leider nicht betauchen

Richelieu Rock

Weitere 60 Kilometer nördlich liegt der bekannte Richelieu Felsen. An ruhigen Tagen (die wir  leider nicht hatten) kann dieser mit Schnellbooten verschiedener Anbieter erreicht werden. Sonst ist er fast  ausschließlich für Mehrtagestouren wie z.B. mit den See Bees eigenen Safaribooten Marco Polo und Genesis 1 vorbehalten.

Vorteil Speedboot

Die Tagesfahrten mit den Speedbooten sind meist ein wenig preisgünstiger. Durch die schnellere Anfahrtszeit ist man eher zurück und hat noch ein Stündchen  mehr vom Tag.
Bei den großen Tauchbasen Sub Aqua und IQ Dive Center dank der eigenen Füllanlage am Hafen Nitrox For Free, Softdrinks und Handtücher  incl.

Nachteil

Platzmangel, ab einer bestimmten Windstärke wird man ziemlich durchgeschüttelt oder die Ausfahrt findet gar nicht statt. Wenn überhaupt, dann ist nur eine Nottoilette an Bord, in der man sich etwas zusammenfalten muss wenn man größer als 1,40 m ist.
Essen wird fertig mitgenommen.

Vorteil Katamaran

Viel Platz für Gäste und Ausrüstung, Fernseher und Videoanlage für Schulungen.
zwei geräumige Toiletten und Frischwasserduschen auf dem Tauchdeck.
Frühstück, Mittagessen und verschiedene leckere Snacks nach dem zweiten Tauchgang werden frisch zubereitet.

Nachteil

Höhere Kosten der Tagestour und die etwas längere Anfahrtszeit, die jedoch durch den wesentlich höheren Komfort mehr als gutgemacht wird.

Zusätzliche Kosten in Höhe von € 5,- pro Tank entstehen bei Sea Bees für Nitrox - Taucher auf den Tagesausflügen, bei Mehrtagestouren auf den eigenen Booten ( Marco Polo und Genesis 1 ) kann ohne Aufpreis mit Nitrox getaucht werden.

Khao Lak, Paradies für Naturliebhaber und Ruhesuchende

Khao Lak bietet durch seine Lage einen idealen Ausgangspunkt um verschiedene Ziele im Süden Thailands bequem in Halb- und Ganztagesausflügen besuchen zu können.
Es ist ein Eldorado für Naturliebhaber mit kilometerlangen, unberührten Stränden, und die angrenzenden Nationalparks bieten reichliche Möglichkeiten „seinen“ Platz zu finden.
Direkt in Khao Lak laden die zahlreichen Geschäfte, Restaurants und Massagepraxen dazu ein, die Zeit zu verbummeln.

Nebenkosten

Essen und Getränke sind überall preiswert, in den großen Hotels bezahlt man natürlich immer etwas mehr als in den kleinen Ressorts oder den Restaurants außerhalb.

Die aktuelle Baulage in Khao Lak

Das touristische „Gewicht“ von Khao Lak als Tor zum Süden ist aus den gewaltigen Anstrengungen der Thailändischen Regierung ersichtlich den Wiederaufbau voranzutreiben.
Bereits 4 Wochen nach der Katastrophe waren 80 % der Trümmer beseitigt. Die komplette Infrastruktur wie Strom und Telefon ist fertig und besser als je zuvor. Die meisten der komplett zerstörten Ressorts in Strandnähe werden im Moment wieder fertig gestellt.
Reiner Badeurlaub ist aufgrund der anhaltenden Bautätigkeiten in direkter Strandnähe aktuell weniger zu empfehlen.Ab Saison 2006/2007 sind diese jedoch mit Sicherheit abgeschlossen.
 
Sicherheitsmassnahmen

Khao Lak verfügt über ein nagelneues akustisches Tsunami Warnsystem, das wöchentlich getestet wird.
Alle von und zum Strand führenden Strassen wurden ausgeschildert (Evakuierungsrouten) um in einem Notfall die Menschen in die richtige Richtung leiten zu können.

>>> lesen Sie hier weiter

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs