UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
© UWW

by Dr. med. Claudia Haizmann 9.07

Ohrenschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Nackensteife

Zwischen dem Ohr und dem Kiefergelenk geht es recht eng her, d.h. es bestehen mannigfaltige Verbindungen. So können Ohrenschmerzen nach dem Tauchen unter Umständen nicht von den Ohren, sondern vom Kiefergelenk herrühren. Deshalb sollte besonders auf Schmerzen beim Kauen, beim Druck auf den Tragus (das ist die knorpelige Erhebung vor dem Gehörgang), auf Gesichtsschmerzen oder ein Knacken sowie Schmerzen beim Öffnen oder Schließen des Mundes geachtet werden.

Wie entstehen solche Schmerzen am Kiefergelenk?

Der Lungenautomat wird nur von den vorderen Zähnen gehalten, was zur Überbelastung führt und sich auf das Kiefergelenk nachteilig auswirkt. Zusätzlich geht vom Mundstück und vom Mitteldruckschlauch ein Zug nach rechts und unten aus, der ausgeglichen werden muss und manchen Taucher zum „Zähneknirschen“ verleitet.
Wenn der Arzt am Ohr nichts feststellt, kann es also ratsam sein, noch den Zahnarzt oder den Kieferorthopäden aufzusuchen. Oder sich auch mal vom Tauchpartner beobachten lassen.

Wie kann man solche Probleme vermeiden?

· Den Mitteldruckschlauch waagrecht führen, das entlastet den Unterkiefer.
· Manche raten, vom einen auf den anderen Lungenautomat zu wechseln. Dies birgt aber sicherheitstechnische Risiken und kann deshalb nicht unbedingt empfohlen werden. 
· Mittlerweile gibt es Mundstücke, die man auf seine Zähne anpassen kann. Wie bei einem Abdruck beim Zahnarzt wird das Material angewärmt und dann wird hineingebissen. Diesen Prozess kann man durchaus wiederholen, bis man das Gefühl hat, dass das Mundstück gut sitzt. Falls ein Würgereiz entsteht, muss das Material hinten abgeschnitten werden.

Beschwerden nach dem Tauchen abklären lassen

Nicht immer ist es klar, woher Beschwerden im Zusammenhang mit Tauchen kommen. Hat man etwas Alkohol getrunken, vermutet man als Ursache den Alkohol. Manches erscheint banal, wie z.B. kribbeln in den Händen, das auch von der Wirbelsäule herrühren könnte. Wenn nicht absolut klar ist, womit die Beschwerden zusammenhängen, ist ein Arztbesuch sinnvoll.

Und nun gilt: rein ins Wasser und GUT LUFT!

Taucherärztin Claudia

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto