UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
© UWW Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

© UWW / Ilka Weber© UWW / Ilka Weber

Tauchen mit dem Orca Dive Club

Die Tauchbasis “Orca Dive Club“, unter der Leitung von Wolfgang Zednik, bietet eine generell von Orca gewohnt gute Rundum - Betreuung der Gäste. Komfortable Trockenräume stehen für das gesamte Equipment bereit, das für die Zeit des Aufenthalts natürlich in der in der Basis verbleibt. Eine Open Air Bar sorgt für ein ansprechendes „get together“ mit Snacks und Erfrischung vor und nach dem Tauchgang, ein Shop bietet die nötigen Mitbringsel für die Daheimgebliebenen an.
Tauchkurse können in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Arabisch gegeben werden. Die Ausbildung und Zertifizierung ist nach Standards von PADI und IANTD bis hin zum Divemaster möglich. Rebreather stehen zum Verleih und zur Schulung ebenfalls zur Verfügung, bei Bedarf kann zusätzliches Equipment für Tec-Tauchgänge aus der Orca Basis Safaga organisiert werden. Für frische Luft oder wahlweise Nitrox in den 260 Alutanks mit DIN Flaschenventilen arbeiten drei BAUER-Kompressoren und eine Membran-Füllanlage.
Die Basis mit 18 Mann Staff bedient maximal 100 Taucher am Tag, ein Boot für täglich wechselnde Ausfahrten steht für Ausfahrten zur Verfügung, ein weiteres kann bei Bedarf dazu geholt werden. Ausfahrten werde je nach Ziel ganztags oder halbtags (dann mit zwei Ausfahrten am Tag) durchgeführt. So können also auch Familien mit Kindern problemlos ihrem Hobby frönen, in dem sie kurze Ausfahrten wählen. Tauchziele wie das spektakuläre Panorama Reef, das ebenso atemberaubend schöne Middle Reef, die Divespots Shaab Quais, Shaab Sheer Ost und West, Shaab Claude, Abu Kafan, das Wrack der am 14.12.1991 gesunkenen „Salem Express“, Shaab Hamdallah, Shaab Saiman, Ras Abu Soma, Tobia Arba (auch genannt die sieben Säulen), Tobia Kebir, Sandy Island, Tobia Soraya, Gamul Soraya, Gamul Kebir und Shaab Bagul bieten ein überreiches Angebot an Taucherlebnissen. Wer es noch individueller mag - und das sind beim Orca Dive Club Soma Bay nicht eben wenige - kann unter Begleitung eines Guides oder völlig autark mit seinem Tauchpartner am Hausriff tauchen gehen.

Das Hausriff

Besonders bemerkenswert ist das Tauchen am Hausriff. Hier handelt es sich um ein wirklich intaktes Saumriff mit erstaunlicher Fischvielfalt und artenreicher Fauna und Flora. Tauchern, die die Bequemlichkeit und Flexibilität eines Hausriff- Tauchgangs schätzen oder „nicht seefest“ sind, finden hier ein kleines Paradies.
Der Einstieg erfolgt über das 420 Meter lange Jetty, den man mithilfe eines ständig zwischen Basis und den zwei Einstiegsleitern des Steges verkehrenden Golfcarts bequem und rückenschonend erreicht. Für Nichttaucher oder schlichtweg neugierige Gäste, die das bunte Treiben gern begutachten, stehen Bänke und Sonnenschirme bereit. Ein Einstieg ermöglicht erlebnisreiche Schnorchelgänge innerhalb des Saumriffs, ein weiterer bietet Zugang zum Außenriff, unter Wasser durch einen Ariadnefaden bis an die äußerste Kante gekennzeichnet.
Tagsüber finden sich unter dem äußeren Einstieg als ständige Gäste eine große Zahl Flötenfische, die jeden Eindringling in die Welt unter Wasser mit großen Augen neugierig beäugen. Über farbenfrohe Hart- und vereinzelte Weichkorallen erreicht man bei etwa 15m Tiefe den Sandgrund, der von Hart- und Tischkorallen, Anemonen und deren Bewohnern, den Clownfischen besiedelt wird. Große Muränen, Steinfische, Blaupunktrochen, Falter- und Wimpelfische, sowie unterschiedlichste Barsche sind dauerhafte Bewohner dieser Region. Regelmäßig trifft man Schwarmfische, Sepien und standorttreue Igelfische am Riff patrouillieren. Gelegentlich erscheinen aber auch Meeresschildkröten und Barrakudas auf der Bildfläche.
Anzuraten ist es, sich diese reizvolle Kulisse des Nachts anzusehen. Auch hier bietet die Basis bei vorheriger Anmeldung den gewohnten Service, lediglich die Bar ist leider geschlossen.
Was sich tagsüber bereits in einigen Spalten entdecken und erahnen lässt, erreicht Nachts seinen spektakulären Höhepunkt. Tagaktive Fische suchen sich bei Dämmerung zappelig einen Unterschlupf, Doktorfische klemmen sich in Korallen und tarnen sich durch farbliche Anpassung. Eine unglaubliche Menge an Seeigeln und Gorgonienhäuptern kriecht aus den Verstecken und betritt die nächtliche Bühne. Nicht nur jetzt sind Lampen die wichtigsten Begleiter des Tauchgangs, auch am Tag holen Sie viele Geheimnisse der Welt unter Wasser aus einer eintönig scheinenden, graublauen Tarnung hervor und entzünden ein wahres Feuerwerk an Farben.

Fazit

Wer sich der Fülle der attraktiven Freizeitangebote intensiv näherte, Charme, Stil und Qualität der gesamten Anlage mit seinen Mitarbeitern und der ausgesprochen guten Küche auf sich wirken ließ, wird über ein Wiederkommen intensiv nachdenken. Mit dem „La Residence des Cascades“ und den dazugehörigen Einrichtungen bietet Orca den Kunden eine Perle mit einem bemerkenswerten Preis- Leistungsverhältnis an.

Infos

www.orca.de

www.residencedescascades.com
www.somabay.com/pages/water/divecenter.html
www.7bft-kitehouse.com


Diese Reise wurde mit dem Veranstalter ORCA durchgeführt: www.orca.de
 

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto