UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Mares

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Anzeige Aqua Active Agency

Erster Bauer Kompressor

Erster Bauer Kompressor

K 101, 100 l / min 7 bar

Schraubenverdichterblock 100  3600 l / min 7 - 18 bar

Hans Bauer im Gespräch mit Jaques Ives Cousteau

Urmodel Utilus 80 l / min 225 bar

Assuan Staudamm

Bauer Kompressoren Historie

Als Hans Bauer kurz nach dem Krieg 1946 die heute weltbekannte Firma gründet, ist nicht abzusehen, welche marktbestimmende Entwicklung sich daraus ergeben wird. Deutschland liegt in Trümmern, technische Produkte für den Wiederaufbau und die Landwirtschaft sind jetzt besonders gefragt den Neuanfang zu unterstützen. So fertigt man bei BAUER zunächst einstufige Kompressoren bis 7 bar zum Farbspritzen und parallel dazu Reifenpumpen für die Land- wirtschaft. Der Kompressor K 101 kostet 160,- Mark und zusätzlich müssen 10 Eisen- und 1 Bronzebezugschein dazugelegt werden, die von den Alliierten zugeteilt werden. Schon 1948 spürt man Anzeichen für die positive wirtschaftliche Entwicklung, ein erster Exportauftrag über 30 Kompressoren wird ausgeliefert und die erste zweistufige Anlage bis 15 bar geht in die Serienfertigung.Gerade auch im Aufschwung stellt Hans Bauer, der Senior der Firma, seine Firmenphilosophie in den Mittelpunkt aller Betriebsbereiche, die auch heute Gültigkeit hat: „Ich will Maschinen bauen, die ihren Job 100%ig tun. Jedes Prozent weniger kostet 10% und ein Jahr Vorsprung.“

Mit dieser Einstellung und der Offenheit neuen Produktgruppen und Anwendungsmöglichkeiten im Umfeld der Kompressortechnologie gegenüber, setzt BAUER rasch Maßstäbe am Markt. Als im Jahr 1954 erstmals die magische Umsatzgrenze von 1 Million Mark überschritten wird, entstehen neue Fertigungshallen und die Produktpalette wird erweitert. Wie oft hat man in entspannter Atmosphäre die besten Ideen, so auch Hans Bauer. Im Skiurlaub wurde die Idee des Freiflugkolbens in der letzen Verdichtungsstufe geboren, die technisch umgesetzt und patentiert den Durchbruch in der Drucklufttechnologie bedeutet und heute noch Anwendung findet.

Nahezu schicksalhaft ist das Jahr 1955. Jaques Yves Cousteau und Hans Bauer begegnen sich und damit fällt der Startschuss für den aktuell populärsten Produktbereich, die Atemluftkompressoren für den Tauchsport. UTILUS heißt deren „Urvater“, nach dem lateinischen Wort, das mit „nützlich“ übersetzt wird. UTILUS steht aber auch für den Leitsatz Unseren Tauchern Immer Luft Und Sicherheit. Mit anfangs 80 l/min Liefermenge reiner Atemluft ist der Utilus heute mit 100 l/min immer noch in der Produktpalette, ideal für kleine Tauchsportgruppen. Der Anspruch reine Atemluft für Tauchsport und Feuerwehr (Atemschutzgeräte) zur Verfügung zu stellen, hat bei Bauer die Entwicklung hochwirksamer Filtersysteme mit sich gebracht, ein Bereich, in dem auch aktuell aufwändige Forschung in den eigenen Labors betrieben wird, mit dem Ziel selbst geringste Spuren in der verdichteten Atemluft feststellbarer Fremdstoffe zu eliminieren. K 14, nicht ein Gipfel im Mount Everest Massiv sondern der erste vierstufige Kompressorblock mit 200 l/min erfährt 1959 die Serienreife und zählt bis heute zu einem der erfolgreichsten „Herzstücke“ eines Bauer Kompressors. Seit 1965 hat man auch Schraubenkompressoren, eine weitere technische Spitzenleistung, im Programm , die ab 1968 in Serienfertigung als Anlagen für 7 15 bar geliefert werden.

Mit dem Jahr 1970 wird vielleicht die größte Herausforderung im Bereich der technischen Großanlagen der Bestimmung übergeben: Alle 12 Turbinen des Assuan-Staudamm sind in Betrieb. Kompressoren von Bauer steuern dabei spezielle große Stau- und Regelklappen, die den gewaltigen Wasserstrom regulieren. Hier ist extreme Zuverlässigkeit gefragt, denn eine ausgefallene Anlage wäre Auslöser für die Zerstörung der Turbine durch die dann ungebändigte Wasserkraft. Diese Kompressortechnik ist zudem besonders effizient, denn sie ersetzt aufwändige Hydraulikpumpen, die alternativ zum Einsatz kämen.

Die bislang größte Hochdruckanlage, die von BAUER realisiert wurde, verlässt 1972 das Werk. Angetrieben von einem 180 PS starken Dieselmotor arbeiten ein N

ieder- und ein Hochdruckkompressorblock, die zusammen fast 8000 l/min verdichten. Bis heute ist diese Großanlage im Einsatz.

Die kommenden Jahre sind bestimmt durch die mit großem Forschungsaufwand betriebene Entwicklung des „flüsternden“ Kompressors. Es genügt nicht allein schalldämmende Gehäuse zu konzipieren, die trotzdem schnellen Zugang zu allen Komponenten erlauben, es muss auch die Wärmeentwicklung berücksichtigt und entsprechende Ableitungswege geschaffen werden. Mit dem SILENT ist es 1975 soweit, der nur 62 db Geräuschentwicklung aufweist.

Expansion ist ein weiteres Stichwort für die 70er. In Norfolk, Virginia, USA wird die erste Tochtergesellschaft gegründet. Das ist 1976, drei Jahre später zieht man in die Drygalski-Alle, dem heutigen Firmensitz.

Eine besondere Herausforderung ist der Einstieg in die Heliumverdichtung im Jahr 1977. Die Tieftemperatur-Technik, der man sich nun zusätzlich widmet, erweitert das Know How des Unternehmens entscheidend.

Erdgas als Treibstoff ist für BAUER mit dem Jahr 1980 erstmals spruchreif. In USA liefert die dortige Tochter die erste Unit für Gastankstellen, so genannte CNG-Kompressoren. Im bayerischen Dingolfing baut BAUER 1995 auf dem Gelände des dortigen BMW-Werks die erste komplette Erdgas-Tankstelle, basierend auf den langjährigen Erfahrungen in diesem Geschäftsbereich, in dem das Unternehmen heute marktführend ist. Der besonders positive Umweltaspekt schadstoffarme Verbrennung ist ein wichtiger Grund für BAUER sich hier besonders zu engagieren.

UnterWasserWelt Fotogalerie auf Facebook

Werbung Cressi Tauchsportausrüstung

Inserat Fotofairsicherung

 

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung Orca Diveclubs

Werbung Taucheruhren.de

Inserat Atlantis Berlkin

Inserat PD2

 

Inserat Divestore

Werbung Scubapro

 

 

 

 

Buchshop - Tauchen 300 * 250 px