UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

by Dr. Eva Hert 12.06

Schlafende Schiffe - Die Wracks im Roten Meer

Liegt dieses Buch auf einem Tisch, sei es in der Buchhandlung oder bei einem Freund im Wohnzimmer, wird der Blick sofort angezogen von dem fantastischen Titelbild. Dazu der Titel "Schlafende Schiffe", der das Geheimnisvolle des Bildes noch weiter unterstreicht und schon hat man es in der Hand, blättert darin und versinkt in den Tiefen des Roten Meeres, wo noch so mancher Schatz  im Verborgenen schlummert.


Hier ist ein Künstler am Werk und am Wrack gewesen. Rico Oldfield, Taucher und  weltberühmter Wrackzeichner hat von den 27 untergegangenen Schiffen nach  jeweils 600 bis 1000 Fotos großformatige, detailgetreue Zeichnungen geschaffen, die einen Blick auf die Szenerie ermöglichen, wie er in der Natur unter Wasser unmöglich wäre. Wie aus der Vogelperspektive, oder wie durch glasklares Wasser verschaffen sie dem Betrachter einen virtuellen und dabei exakten Überblick.

Wracks gibt es am Grunde des Roten Meeres genug und fasziniert haben sie die Taucher schon immer. So erging es auch dem Autor Ned Middleton, der viele dieser Wracks mehrmals betaucht und einige sogar als Erster entdeckt hat. Mit seiner mehr als 20-jährigen Erfahrung im Wracktauchen im Roten Meer ist er zum Spezialisten für dieses Gebiet geworden. Er hat  zahlreiche Tauchexpeditionen geleitet und ist darüber hinaus auch ein geschickter Unterwasserfotograf.

Neben den Zeichnungen enthält das Buch ja auch eine Fülle von hervorragenden Unterwasserfotos des Autors, die verschiedene Details der Wracks selbst abbilden, aber auch deren Ladung wie Lastwagen und Motorräder, nebst ihren Bewohnern. Dazu kommen noch historische Fotos und Abbildungen der Schiffe und z.T. der Ladung, sowie Landkarten und einige informative Fotos über Wasser, die das Bild vervollständigen.

Kenntnisreichtum, Detailtreue und guter Stil zeichnen den Text des Journalisten Ned Middleton aus, dem auch der Übersetzer Peter Hübner mit viel Gefühl Rechnung trägt. Wer sich für die Wracks im Einzelnen interessiert, wird in  drei Abschnitten an jedes herangeführt: 1. "Das Schiff" ",  2. "Der Untergang" und 3. "Tauchgang am Wrack". Die jeweiligen Hintergrundinformationen zu Schiff und Untergang sind gut recherchiert, wobei die puren Fakten immer wieder durch interessante, persönliche Anekdoten unterbrochen werden.  Neben den üblichen Standardwracks wie "Ghiannis D.", "Thistlegorm", "Dunraven" und "Salem Express", werden auch bisher unbekannte und weniger bekannte Wracks vorgestellt, etwa die "Turbo", die "Maidan" oder die "Agia Varvara".

Wer jetzt, angeregt durch die Lektüre dieses Bildbands, seinen nächsten Wracktauchurlaub am Roten Meer plant, wird im Anhang noch mit zahlreichen detaillierten Informationen zu allen antauchbaren bekannten Wracks, sowie noch nicht entdeckten Wracks und weiteren gesunkenen unentdeckten Schiffen gefüttert. Das weckt die Phantasie und die Abenteuerlust. Zusammen mit den tiefenwirksamen Wrackzeichnungen in ihrer besonderen himmelblauen Ästhetik lässt das so manches Taucherherz höher schlagen.

Fakten

Oktober 2006
159 Seiten , 100 Farbfotos, 80 Illustrationen
gebunden
 EURO 34,90
Kosmos-Verlag
ISBN: 978-3-440-10727-0

www.kosmos.de

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto