UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
Test: Scubapro G260

UWW 4.13

Test: Scubapro G260

Test: Scubapro G260

Test: Scubapro G260

Test: Scubapro G260

 

Fakten

Typ: Scubapro G260

2. Stufe
Material: Metall / Kunststoff
Einstellung dive / predive: ja
Venturieinstellung: ja
Atemarbeit: 0,6 Joule/Liter lt. Hersteller
Mundstück: Supercomfort High Flow
Mitteldruckschlauch: Superflow-Schlauch mit Kevlarfutter
Nitrox: ja, 40% (außerhalb EU)
Extras: MD-Schlauch links oder rechts anschließbar, leicht zu de/montieren

1. Stufe MK 17
Arbeitsweise: Membrangesteuert, balanciert
Kaltwassertauglich: ja
Abgänge: 2 HD, 4 MD  - davon 2 Highflow
Arbeitsdruck max: 300 bar
Nitrox: ja, bis 40%
Luftlieferleistung: 1600 l/min
Material: Messing verchromt


1. Stufe: MK 25
Arbeitsweise: Kolbengesteuert, balanciert
Kaltwassertauglich: ja
Abgänge: 2 HD, 5 MD (drehbar) als Highflow-Anschlüsse
Arbeitsdruck max: 300 bar
Luftlieferleistung: 1800 l/min
Material: Messing verchromt
Gewicht DIN – Version, 200 bar: 850 g

- Revision alle 2 Jahre oder 100 Tg.
- Garantie für Erstbesitzer 30 Jahre

Preis G260/MK25: uvb. € 469,-
Preis G260/MK17: uvb. € 429,-

www.scubapro.de

Seit 1986 hat Scubapro den Atemregler G250 als Dauerbrenner und Dauerrenner im Programm. Zum 50. Geburtstag des Tauchsportunternehmens gönnte man sich ein gründliches Update des legendären Reglers und stellte den G260 vor. Kleiner und leistungsfähiger zum einen, mit einer auch im technischen Tauchen ambitionierten Zielgruppe zum anderen bedient der G260 anspruchsvolle Taucher.

Im Highend – Bereich des Scubapro Atemreglerangebots stiehlt sich der G260 mit der kolbengesteuerten ersten Stufe MK 25 gleich neben das knapp 200 Euro teurere Flaggschiff A700.

G260

Die inneren Werte der aus Metall gefertigten zweiten Stufen A700 und G260 sind sich sehr ähnlich, was den hohen Atemkomfort und die hohe Luftlieferleistung begründet. Die Leistungssteigerung gegenüber dem G250 wird insgesamt mit 40% beziffert. Der Blick auf die maximale Luftlieferleistung (200 bar Stufe) macht das bereits deutlich: G250 - 1600 l / G260 - 1800 l pro Minute.
Obwohl der Durchmesser der zweiten Stufe von 82 mm auf 76 mm reduziert wurde, ist die Größe der Einatemmembran gleich geblieben, bedingt durch eine leicht elliptische Form.
Interessant für technische Taucher: Der griffige Metallring, der den Frontdeckel mit großem Luftduschenknopf am Gehäuse mittels Gewinde (mit vergrößerter Steigung) fixiert, kann im Bedarfsfall auch unter Wasser gelöst werden, um Verschmutzungen zu entfernen, die während des aktuellen Tauchgangs aufgetreten sind.  
Neu ist die Möglichkeit, den Mitteldruckschlauch sowohl links wie auch rechts in die zweite Stufe zu führen. Das unterstützt individuelle Konfigurationen und die Verwendung des G260 beim Sidemount – Tauchen. Da beim technischen Tauchen die Länge des Mitteldruckschlauchs je nach Verwendung als Haupt-, Backup- oder Stageregler vom Standard abweicht, wurde die CE – Prüfung auch hinsichtlich dieser Anforderungen durchgeführt.
Bei Verwendung des Reglers als Backuptechnik, verhindert die Dive / Predive Mechanik das Abblasen. Wie in dieser Klasse üblich lässt sich die vom User bevorzugte Atemcharakteristik mit der Stellschraube des  Venturieffekt fein einstellen.  
Ein hohes Maß an Vereisungssicherheit garantiert das Metallgehäuse bis hin zum strömungsoptimierten Kipphebel.

MK 25

Die kolbengesteuerte und balancierte erste Stufe MK 25 ist von uns schon mit anderen zweiten Stufen kombiniert getaucht worden. Die MK 25 ist hinsichtlich der Luftlieferleistung die erste Wahl im Zusammenspiel mit der G260 Stufe. Kolbengesteuerte Erststufen sind deutlich leistungsfähiger als membrangesteuerte und dabei mechanisch auf das Wesentliche reduziert. Durch entsprechende Wärmetausch – Rippen am verchromten Messinggehäuse wird Vereisung entgegen gewirkt.
Zwei gegenüber liegende Hochdruckabgänge erlauben eine auch den Erfordernissen des technischen Tauchens angepasste enge Schlauchführung am Gerät. Fünf HF Mitteldruckabgänge, mittels Schwenkkopf 360° drehbar, leisten 15% mehr, als bei konventionellen ersten Stufen. Der Mitteldruck kann von außen eingestellt werden, dazu muss die erste Stufe nicht geöffnet werden.   

MK 17

Alternativ wird der G260 auch mit der membrangesteuerten, balancierten ersten Stufe MK 17 angeboten. Die Druckreduzierung in einer trockenen Ventilkammer kommt besonderen Ansprüchen hinsichtlich von Tauchgängen in kaltem und / oder verschmutzten Wasser entgegen. Unabhängig von Flaschendruck und Tiefe wird stets eine konstante Luftlieferleistung sichergestellt, dank der balancierten Technologie. Zwei gegenüber liegende Hochdruckabgänge ermöglichen die eine flexible Schlauchkonfiguration, egal, ob die Stufe am Ventil nach oben oder nach unten weist. Mit 4 Mitteldruckabgängen ist auch hier genügend Spielraum zur Schlauchmontage. Zwei der MD-Abgänge sind als HF-Abgänge ausgelegt, dort wird eine 15% höhere Luftlieferleistung geboten.
Spezielle Wärmetauschrippen am verchromten Messinggehäuse unterstützen das Gesamtkonzept für den Einsatz im Kaltwasser. Auch bei dieser ersten Stufe kann der Mitteldruck von außen eingestellt werden.
 
Praxis

Der G260 ist ein Hochleistungsregler mit entsprechend hoher Luftlieferleistung und geringstem Atemwiderstand. Daher ist Dive / Predive Einstellung wichtig, Abblasen zu vermeiden. Am Octopus wird generell Predive gewählt, am Hauptregler empfiehlt es sich erst vor dem Abtauchen auf Dive umzustellen. Die persönlich bevorzugte Atemcharakteristik stellt man am Drehknopf der Venturiregelung ein. Beim G260 wird dabei die Öffnung verändert, mit der die Luft zum Mundstück strömt im Gegensatz zu sonst gebräuchlichen Lösungen, bei denen ein kleines Metallsegel im Luftstrom gedreht wird.  
Der Regler bietet besten Atemkomfort und reagiert spontan und fließend auf höheren Bedarf. Er liegt gefällig im Mund, das Design des Mundstücks empfindet man als angenehm. Einstellungen und Luftdusche können auch mit dicken Handschuhen gut bedient werden.
Mit dem griffigen Rändelrad lässt sich die erste Stufe reibungslos am Flaschenventil abringen.

Fazit

Die Zielgruppe anspruchsvolle User, auch aus dem Bereich des technischen Tauchens, wird mit dem G260 gut bedient. Atem- und Tragekomfort sind vorbildlich, verlängerte Serviceintervalle gefallen. Wer hinsichtlich der Luftlieferleistung und variabler Schlauchkonfiguration die beste Lösung sucht, wählt die MK 25 als erste Stufe.

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto
Werbung Kraken Smartphone Gehäuse