UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

Zielgruppe

Zielgruppe Sporttauchen

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

by Michael Goldschmidt 1.16

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

Scubapro Jacket X-FORCE © UWW

In der Familie der 10 Scubapro Jackets belegt  das X-FORCE hinsichtlich des Auftriebsvolumens  den zweiten Platz. Und beim empfohlenen Verkaufspreis  ist es um etwa 100 Euro günstiger, als das Flaggschiff X-BLACK. Die Zielgruppe ist von anspruchsvollen Tauchern definiert, die in allen Seen und Meeren ein hochwertiges Jacket mit Komfortcharakter einsetzen wollen.

Beim X-FORCE machte man sich eine Reihe von Gedanken zur Optimierung des Tragekomforts, der Wasserlage und Ausstattung. Es gibt zum Beispiel kein Zuviel an Taschen oder D-Ringen. Zwei große Taschen links und rechts bieten den erforderlichen Platz für Signalboje mit Spool, Reservemaske und Backuplampe. Je zwei Standard -  D-Ringe aus eloxiertem Alu an den Schultergurten und unterhalb der Bleieinschübe lassen Equipment sichern. Allerdings hätten wir uns die unteren D-Ringe um 10 Zentimeter nach hinten versetzt gewünscht, um eine Stageflasche mit Dekogas in einem besseren Winkel an das Jacket hängen zu können. Viele Sporttauchcomputer bieten mittlerweile die Berechnung mehrerer Dekogase an, aber bei diesem Detail hapert es noch – marktübergreifend.
Zwei kleinere D-Ringe über den Taschen könnten für Schlauchhalter verwendet werden, wobei für den klassischen Optopus beidseitig praktische Schlaucheinschübe integriert sind, da hängt nichts mehr unkontrolliert vom Taucher weg.
Egal, ob man Links- oder Rechtshänder ist, beidseitig sind Ösen vorbereitet, um ein Messer zu befestigen.
Mit den QR (quick release) Bleitaschen bietet man den Usern eines der besten und unkompliziertesten Systeme, die Gewichte rasch einzuschieben und zu sichern. Das Entfernen geht wirklich nur gewollt und ebenso schnell. Die Einschübe sind für je 5 Kilogramm Blei ausgelegt. Rückwärtige Trimmbleitaschen fassen je 2 Kilogramm. Deren Position wurde so gewählt, dass auch bei stark befüllter Blase kein Druckgefühl auf den Körper entsteht.
Die Schultergurte sind mit einer rutschhemmenden Kaschierung versehen, was den Sitz optimieren soll. Der Brustgurt ist dehnbar aber nicht höhenverstellbar. Im Bauchgurt ist eine kleine Tasche mit Zipper eingesetzt. In einem weiten Range sind die Gurte individuell anzupassen. Rücken- und Lendenbereich sind gepolstert, ebenso wie Hals und Nacken.
Mit 2,4 l/sek. befüllt der balancierte Power -  Inflator die neu gestaltete 3D Blase. Ihr höheres Volumen im unteren Rückenbereich verbessert den Trimm. Drei Schnellablässe zuzüglich einer Entlüftungstaste am Ansatzstutzen des Inflators erlauben die Tarierung in jeder Körperlage.
Die Trage ist für Monoflaschen mit maximal 18 l Volumen (Größen M-XXL) konzipiert. Eine universell geformte Gleitschutzeinlage in der Trage fixiert Flaschen unterschiedlicher Volumina, gehalten vom Flaschengurt mit  Super Cinch Verschluss aus Edelstahl. Der Flaschengurt gefällt, man verzichtet auf die übliche Kunststoffschnalle mit durchflochtenem Gurt. Dieses System täte allen Sporttauchjackets gut. Unkomplizierter kann man ein Jacket mit dem Tank nicht verbinden.
Als Außenmaterial hat man bewährtes  500er Cordura verwendet, das als robust und langlebig bekannt ist, als Innenmaterial wählte man flexibles 420 D Nylon. Das Testjacket der Größe M wiegt knapp 4 Kilogramm.

Praxis

Daumen nach oben erntete das X-FORCE von unserer erfahrenen Testtaucherin schon vor dem Sprung ins Wasser. Die schnelle und bombenfeste Anpassung des Flaschengurts mit dem Super Cinch Verschluss aus Edelstahl beeindruckte ebenso, wie die Platzierung der Bleitaschen im tauchfertig getragenen System. Was sich bei vielen Produkten des Wettbewerbs fummelig bis mühsam gestaltet, ist mit Scubapros QR System ein Kinderspiel, sogar mit Handschuhen.
Die Anpassung der Gurte ist ebenso einfach abgearbeitet.
Die Wasserlage während des Tauchgangs und an der Oberfläche ist tadellos. Das X-FORCE sitzt wie angegossen, die Polsterungen werden angenehm empfunden. Be- und Entlüftung ist in allen Lagen rasch zu bewerkstelligen. Am X-FORCE ist als Inflator der neueste AIR2  Westenautomat (siehe Testbericht) angesetzt, der in der Inflatorfunktion tadellos reagiert.
Auch unter Wasser ist das Einschieben der Bleitaschen problemlos möglich.
Insgesamt macht das X-FORCE auch in der Praxis einen guten Eindruck.

Fazit

Anspruchsvolle Taucher werden mit dem X-FORCE sehr gut ausgestattet. Es verspricht lange Einsatzfreude in allen Gewässern.



Fakten

Hersteller: Scubapro
Typ: X-FORCE
Jacket-Typ: ADV
Zielgruppe: Anspruchsvolle Taucher
Inflator: BPI (balacierter Power Inflator), Notablass integriert
Schnellablass: je 1x rechts unten und oben, im Inflator, zusätzliche Taste am Inflatoranschluss;
Material: Cordura 500 D / Nylon 420 D,
Backpack: Gepolstert im Rücken-und Lendenbereich
Bauchgurt: Längenverstellbar, Klett- und Schnalle
Brustgurt: längenverstellbar, dehnbar
Gewicht: (Gr. M) komplett 3,95 kg
Auftrieb (kg): XS 11,2,  S 14,3 M 17,3, L 18,4, XL 21,4, XXL 23,5;
Bleiintegriert: QR System. Trimmbleitaschen
D-Ringe: 6, Aluminium
Taschen: 2 mit Reißverschluss, 1 weitere im Bauchgurt
Extras: beidseits Einschübe für Zweitregler / Oktopus, Messerhalterung links und rechts
Größen: XS bis XXL
Farbe schwarz
Preis uvb.: € 519,-
www.scubapro.de

 

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs