UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

by Herbert Frei 1.03  (Seite 4)

YS350

 

Technische Daten des YS-350 TTL
  
Gehäuse: Schlagfester Kunststoff
Leitzahl über Wasser: 32 bei ISO 100/21°
Leitzahl unter Wasser: 14,5 bei ISO 100/21° und 1m geometrischer Abstand
Blitzfolgezeit: ca. 3 s bei Volllast
Betriebsarten: Volllast, Halblast, Viertellast, TTL-Blitzautomatik
Sklavenblitz: Volllast, Halblast, Viertellast
Kapazität: ca. 150 Bilder bei Volllast
Synchronisation: Nikon-Kameras (SLR, Nikonos V, Nikonos RS)
Ausleuchtwinkel: 90°
Farbtemperatur: 5400 K; 5000 K mit Diffusor
Pilotlicht: ja, aber nur als Ziellicht zu verwenden
Maximale Tauchtiefe: 60 m
Abmessungen: (192 x 124 x 155) mm
Gewicht: 2,1 Kg; im Wasser ca. 280 g Auftrieb
Preis: € 1696,-

Infos:

www.aqualung.de 

YS-350 TTL

Er ist der Star im Sea & Sea Programm, ein Profiblitz schlechthin. Und das, obwohl er sich leistungsmäßig vom YS-300 so gut wie nicht unterscheidet. Aber er besitzt ein sensationelles Features, das ihn von anderen Blitzgeräten deutlich abhebt: Die Möglichkeit zum Anschluss an einen Guide – Number - Controller. Dieses von Sea & Sea entwickelte Accessoire gestattet die Verwendung von zwei Blitzgeräten des Typs YS-350 TTL, deren Leitzahl sich je nach Bedarf um 1/3 bis 3/3 Blendenwerte unterscheidet. Allerdings manuell, nicht im TTL-Betrieb. Trotzdem ist das zur Realisierung einer perfekten Rembrandtbeleuchtung (das rechte Blitzgerät liefert exakt ein Licht, das um 1/3 Blende schwächer ist das des linken Gerätes) mit amphibischen Blitzgeräten vorerst die einzige Möglichkeit. In wieweit sich die UW - Fotografie in diese kreative Richtung noch entwickeln wird, sei dahingestellt. Tatsache jedoch, dass diese Blitztechnik nun umgesetzt werden kann. Der Guide - Number - Controller kann nur an den YS-350 TTL angeschlossen werden, an sonst keinen Sea & Sea Blitz, und auch nicht an einen Fremdblitz.
Die Unterschiede zum YS-300 TTL liegen weniger äußerlich als innerlich. So verfügt der YS-350 TTL über einen deutlich größeren Akku, der eine erweiterte Kapazität besitzt und deshalb auch nicht kompatibel ist. Vorteil: Man kann sich einen Zweitakku zulegen und diesen mit einem speziellen Kabel außerhalb des Blitzgehäuses laden. Im Bedarfsfall tauscht man die Akkus einfach aus. Ein solches Verfahren schätzen Profis und profimäßig arbeitende Amateure in Gebieten mit unsicherer Stromversorgung. Formidabel sind der Ausleuchtwinkel mit 90°, die UW - Leitzahl mit 14,5 und die akzeptable Blitzfolgezeit bei Volllast mit knapp 3 s, die man im TTL-Betrieb aber nur selten benötigt. Trotz der fortschrittlichen Technologie verfügt der YS 350 TTL aber nicht über eine TTL - Sklavenblitzschaltung. Vermutlich ist man bei Sea & Sea der Ansicht, dass sich wohl nur wenige UW - Fotografen diese Bombe als kabellosen Zweitblitz zulegen werden. Wer sich zwei YS-350 TTL an die Kamera montiert, benötigt deshalb einen Duo-Synchro-Cord, ergo einen Kabelverteiler zur zeitgleichen Zündung zweier Blitzgeräte.
Am YS-350 TTL ist das Synchronkabel abnehmbar, die TTL - Blitzautomatik reagiert indes nur auf Nikon-Signale. Bei Verwendung an einem Sea & Sea Canongehäuse werden die Nikon - Signale von einer im UW - Gehäuse sitzenden Konversionselektronik in Canon EOS Signale umgeformt. Das funktioniert perfekt. An die Motormarine MM II-EX kann der YS-350 TTL nicht angeschlossen werden.
Wünschenswert wäre, die Bedienknöpfe an der Schalttafel wären etwas größer, ebenso die Hinweise der Blitzmodalitäten. Auch zum YS-350 wird eine Diffusorscheibe geliefert, die das Blitzlicht wärmer macht. Und es gibt wie beim YS-300 TTL ein Ziellicht, mit dem man den Blitz ausrichten kann. Ein vollwertiger Ersatz für ein richtiges Pilotlicht mit 10 W ist es aber beim besten Willen nicht. Da aber nach einer weltweiten Umfrage angeblich nur 5% aller UW - Fotografen auch regelmäßig nachts fotografieren, scheint das gemessen an den Verkaufszahlen kein Verkaufshindernis zu sein. Zumal es kleine und handliche Stableuchten gibt, die man problemlos auf dem Blitz montieren kann. Keine Frage aber, dass sich in diesem Profiblitz eine vollwertige, dimmbare Pilotlampe auch gut machen würde.   
Sympathie verbreitet die Tatsache, dass man alle im Programm befindlichen Blitzarme und Kabelanschlüsse wechselweise verwenden kann. Das Sea & Sea System der Blitzgeräte und Zusatzteile ist nicht nur eines der größten, es fasziniert auch durch seine grandiose Vielseitigkeit und das nur wenige Lücken aufweisende Baukastensystem. Nicht zuletzt deshalb fotografieren weltweit auch viele Profis damit.
Wer mit zwei YS-350 fotografiert, hat außerdem die Möglichkeit den einzigartigen Guide – Number - Controller zu verwenden. Diese Zubehör gestattet im manuellen Blitzbetrieb die individuelle Einstellung der Leitzahlen in 1/3 - Schritten. Damit ist dann machbar, was sonst nicht geht, nämlich die Belichtung nach der Rembrandtbeleuchtung. Die besagt, dass das ideale Blitzlicht auf der linken Bildhälfte ein Drittel stärker sein soll als rechts.      

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto