UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

by Michael Goldschmidt 7.04

Das mittlerweile wohl größte Sortiment eines deutschen Herstellers von Hochleistungs – Taucherhandlampen zeigt wohl die Firma Treble-Light aus Bielefeld. Zwischen 14 Modellen allein in der Sparte mit Halogenbrennern ausgestatteter Leuchten kann man wählen. Die kleinste ist die Silverline MX6 / MX6 pro, gut als täglicher Begleiter in der Westentasche geeignet, jetzt auch mit Qualitäten für Fotografen und Filmer.

Die kleine MX6 pro findet ihre Konkurrenten nicht in der eigenen Familie sondern, wie in dieser Preisklasse auch beim Wettbewerb üblich, bei einfacheren Modellen, die auf Elektronikbauteile und Hochleistungsakkus verzichten. Wer wirklich nur gelegentlich eine kleine Leuchte zum Tauchgang mitnehmen möchte, ist sicher mit einem einfacheren Modell nicht schlecht bedient. Entscheidet man sich für die Silverline MX6 / MX6 pro, dann hat man eine kleine, technisch ausgereifte Taucherhandlampe für jeden Tag zur Verfügung, die unauffällig an der Ausrüstung angebracht oder sogar in der Jackettasche verstaut werden kann. Die MX 6 hat einen fest eingebauten Spotreflektorkopf, bei der MX6 pro kann das Reflektormodul gegen einen Floodreflektor getauscht werden. Doch nicht allein die Idee zur Verwendung als Taucherlampe steht hinter der MX6, durch eine Gewindebohrung am Bügelgriff kann sie mit entsprechenden Armen oder Anbauteilen (als Zubehör von UW-Gehäuseanbietern erhältlich) als Lampe verwendet werden, die unter schlechten Lichtverhältnissen den Motivbereich einer digitalen Kamera ausleuchtet, da sonst das Monitorbild dunkel bleibt und der Autofocus keine Chance zur Scharfstellung bekommt.

Rundum silbern eloxiertes Alu, ein stabiler Bügelgriff und ein großvolumiger Drehschalter mit Arretierungsschraube als
zusätzlicher Einschaltschutz, das beschreibt die kleine MX6 / MX6 pro am deutlichsten. Der Griff ist fast so lang wie die
Lampe selbst und lässt die Leuchte gut führen oder in der Bänderung des Jackets einhängen. Mit oder ohne Handschuhe, das spielt beim Handling keine Rolle, denn die MX6 ist nicht in der Summe miniaturisiert sondern nur im Durchmesser und der Länge des Lampenrohrs den Vorgaben des Akkus angepasst. So sind der Bügelgriff und der Drehschalter Bauteile, wie sie auch bei den größeren Treble-Light Leuchten verwendet werden.
Der Drehschalter ist in 4 Stufen gerastet, wobei nur eine Stufe für den Kontakt zur hundertprozentigen Aktivierung des
Brenners ausgelegt ist, die weiteren drei Stufen haben keine Funktion, hier bleibt die Leuchte abgeschaltet.
Zum Laden wird das Lampenrohr abgeschraubt, ein langes Gewinde führt das Rohr stabil, zwei achsiale O-Ringe dichten die Gewindeöffnung ab. Man kann an der MX6 pro auch die Reflektormodule wechseln, wozu die Frontglaseinheit mit dem fest eingesetzten Reflektor vom Lampenrohr abgeschraubt und gegen ein Modul mit anderer Reflektorcharakteristik getauscht wird. Für spezielle Nutzung an digitalen Fotokameras oder Camcordern gibt es jetzt einen Floodreflektor mit zusätzlich geätztem Glas zur besonders weichen Lichtverteilung. Natürlich sind auch an dieser Stelle zwei O-Ringe zur Abdichtung eingesetzt.
Der kleine Akku hat gute Leistungswerte, bei 6 V leisten die NiMH – Zellen 3,6 Ah, was für den 20 Watt HLX Standardbrenner eine Brenndauer von 58 Minuten ergibt – vom Tiefentladeschutz automatisch kontrolliert. Das Standard – Ladegerät regeneriert innerhalb von 4 Stunden.

Einsatz

Als kleine Taucherhandlampe ist die MX6 / MX6 pro praktisch immer an der Ausrüstung. Bei Tauchgängen am Tag liefert die mit einem Spotreflektor ausgestattete Leuchte ein gebündeltes, deutliches Licht, das nicht nur unmittelbar vor dem beleuchteten Objekt Wirkung zeigt, man kann auch den Tauchpartner mit dem Lichtkreis auf beobachtete Objekte hinweisen. Unter Wasser wiegt die Kleine nur rund 400 g, wenig genug um ohne Korrekturen an der Bleimenge auszukommen und um an Foto- oder Videogehäusen mpntiert zu werden.
Bei Nachttauchgängen bewährt sie sich bei ausreichend klarer Sicht, auch mit dem normalen Floodreflektor.
Befestigt man die MX6 pro mit dem Foto/Video - Floodreflektor als Einstelllicht am Gehäuse seiner Digitalkamera, so leistet sie an dieser Stelle gute Dienste um in dämmrigen Zonen oder bei Nachttauchgängen den Motivbereich vor der Kamera so weit auszuleuchten, dass auf dem Monitor ein Bild zu sehen ist und der Autofocus sicher arbeiten kann. Zu wirklichen Fotozwecken kann die Leuchte nur auf kurze Motivdistanz verwendet werden um bei 100 ASA Grundeinstellung und 1/60 sek. Belichtungszeit zum Schuss zu kommen. Höherwertige Digitalkameras erlauben auch eine Empfindlichkeitssteigerung in 100 ISO - Schritten, was ab 5 Millionen Pixel Auflösung und Einstellung auf 200 ISO durchauis akzeptabel ist und zu ordentlichen Bildern führt.
Natürlich könnte man auch bei analogen SLR – Kameras eine MX6 am UW-Gehäuse montieren – ebenfalls als Einstelllicht,
sollte der verwendete Blitz kein Pilotlicht haben. Und wer als Videofilmer seine Motive vorwiegend im Nahbereich findet,
auch der sollte einmal ein Auge auf die MX6 pro werfen – gerade im Zusammenspiel mit den kleinen Gehäusen der zigarettenschachtelgroßen Camcorder. Klein und leicht ergänzen sich so ideal.
Wer sein Gehäuse mit der MX6 pro bestückt hat, muss bei Nachttauchgängen in klaren Gewässern eigentlich keine weitere Lampe mehr in die Hand nehmen.

Fazit

So klein wie die Leuchte ist, so groß ist der potentielle Einsatzbereich. Ob als kleine Taucherhandlampe, die immer dabei ist, bei einfachen Nachttauchgängen in tropischen Meeren oder als Einstelllicht für Fotokameras, als Nahbereichslicht für Camcorderzwerge und digitale Fotkameras, all das ist möglich. Die MX6 – klein aber „oho“.

Fakten

Abmessungen: Ø 59 mm x 150 mm
Gewicht: ü.W. 790 g u.W. 390 g
Prüfdruck: 20 bar
Scheibe: Hartglas
Leuchtmittel: Halogen HLX 20 W / 6 V
Akku: 6.0 V / 3.8 Ah NiMH
Technik: Schalter Ein/Aus, Tiefentladeschutz
Gehäuse: Aluminium
Wechselreflektor: ja – bei MX6 pro
Ladegerät: Automatiklader (optional mit automatischer Eingangsspannungswahl) Ladezeit 4 Std. 
Farbe: silber
Preise: MX6: ca. € 225,-    MX6 pro ca. € 255,-  Reflektormodul ca. € 12,-
www.treble-light.com

Treble-Light MX6 pro

 

 

 

Material

Alu / Kunststoff

3 / 1 Punkt

3

Bedienbarkeit

auch mit Handschuhen

6

6

Handling beim Einsatz

Ermüdungsfreies Halten

6

6

Eigengewicht

in Relation zur Lampenleistung - Akkugröße

3

3

Abtrieb

in Relation zur Lampenleistung - Akkugröße

3

3

Erreichbarkeit des Ladeanschluss

Lampenrohr auch für Damen leicht zu öffnen?

3

3

Brennerwechsel

Werkzeuge nötig oder nicht - leicht erreichbar oder kompliziert

6

6

O-Ring - Pflege

Erreichbarkeit der Dichtungen

3

3

Einsetzbar

auch über oder nur unter Wasser

3 / 0 Punkte

3

Ladezeit

 

6

4

Ladegerät

weltweit einsetzbar - Volumen und Gewicht

6

3 (230V)

Brenndauer

in Relation zur Lampenleistung - Akkugröße

6

6

Helligkeit

in Relation zu Brenner - Akkuspannung

3

3

Tiefentladeschutz

 

3 / 0 Punkte

3

Reflektor

wechselbar

3 / 0 Punkte

3

Extras

Tageslicht, SOS, Dimmer

3

0

Verarbeitung

 

6

6

Punkte maximal

 

69

erreicht 64

Note

 

 

1,4

Preis-Leistung

€ 255,-

 

gut (2+ )

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto